Donnerstag, 3. Oktober 2013

Kernbohrungen für die LED-Spots Teil 1/2

In http://brack-bautagebuch.blogspot.de/2013/08/wie-kann-man-led-spots-die-betondecke.html habe ich bereits berichtet, dass wir uns entschieden haben Löcher in die Betondecke für die LED-Spots im Wohnzimmer zu bohren. Entlang der gesamten Wand im Wohnzimmer sollen im Abstand von ca. 90cm LED-Spots die Wand beleuchten. Das ergibt insgesamt 26 Löcher mit 68mm Durchmesser und ca. 8cm Tiefe. Heute haben wir mit dem Bohren begonnen.

Hierzu haben wir uns von unserem Elektriker eine Maschine ausgeliehen, die auch für das Bohren von Steckdosen benutzt wird. Damit haben wir heute innerhalb von ca. 7 Stunden 13 Löcher gebohrt (also die Hälfte). Dabei haben wir lediglich bei zwei Bohrungen Glück gehabt: da haben wir keine Bewehrung erwischt. Bei allen anderen Bohrungen haben wir uns durch ein bis zwei 8mm dicke Bewehrungseisen durchgekämpfen müssen. Hierzu haben wir zum Teil auch mit einer Meißel nachgeholfen. Bisher ist eine Bohrkrone kaputt gegangen (und zwar beim ersten Loch). Morgen wollen wir die restlichen 13 Löcher bohren. Da werde ich dann auch ein Paar Bilder reinstellen.

Mein Fazit bisher: es ist machbar, jedoch braucht man dafür viel Geduld und vor allem viel Kraft! Ohne meinen Schwiegervater, der sehr kräftig ist, hätte ich das mit Sicherheit nicht alleine geschafft. Zudem braucht man eine bequeme Position für das Bohren.  Hierzu haben wir uns Böcke aufgebaut und ein paar Steine draufgelegt, damit wir im Sitzen in die Decke bohren können. 

Nachtrag: anbei ein Video, wo ich das 13. Loch bohre. Die ersten 3 cm gingen leicht, danach bin ich auf zwei Bewehrungseisen gestoßen...



video